Neuigkeiten

20.10.2017, 13:24 Uhr

MIT zu Gast beim DLR

Die Mitglieder und Freunde der MIT waren am 17. Oktober zu Gast beim DLR und folgten den Ausführungen des Leiters des Besuchswesens Horst Günther. Nach der Begrüßung der zahlreich Erschienenen folgten die Gäste einer spannenden und aufschlussreichen Präsentation über die zahlreichen Aufgaben der Institute des DLR in Braunschweig. Mit rund 8.000 Mitarbeitern, die u.a. an den Standorten Braunschweig, Köln, Bremerhaven und  Göttingen arbeiten, realisiert das DLR ca. 922 Mio. Euro Gesamterträge in den Bereichen Forschung und Betrieb.

Unter dem Motto „Wir machen den Flugbetrieb effizienter, ökologischer, komfortabler, wirtschaftlicher und sicherer“ forscht das  DLR in Braunschweig in den Bereichen Luftfahrt, Verkehr, Raumfahrt und Energie. Am Forschungsflughafen setzt das DLR mit über 1.170 hochqualifizierten Mitarbeitern die Tradition der 1936 gegründeten Deutschen Forschungsanstalt für Luftfahrt (DFL) fort.

Die Schwerpunkte der Braunschweiger Arbeitsgebiete sind die Verbesserung des dynamischen Flugverhaltens und der Betriebssicherheit von Flugzeugen, die Erhöhung der Leistungsfähigkeit, Sicherheit und Verlässlichkeit des Luft-, Straßen- und Schienenverkehrs, intelligente Assistenzsysteme, die Entwicklung von Entwurfsverfahren für widerstandsarme und leise Fluggeräte sowie die Realisierung von Hochleistungsstrukturen für die Luft- und Raumfahrt. Mit insgesamt 12 Instituten hat sich das DLR mit seinen Forschungsergebnissen weltweit einen sehr guten Ruf erarbeitet.

Finanziert wird die Forschung zu 50% aus Mitteln des BMWI (Bundesministerium für Wirtschaft) und zu 50% aus Drittmitteln, die zum großen Teil von der Industrie für Auftragsarbeiten kommen.
Unter dem Motto „Raus aus der Schule – rein ins Labor“ betreibt das DLR die „DLR School LAB Braunschweig“ und begeistert alle MINT-interessierten Schüler.

Im Anschluss an den spannenden Vortrag wanderten die Gäste zu zwei weiteren Präsentationen zum Institut für Aerodynamik und Strömungstechnik (Sven Geisbauer) sowie zum Institut für Faserverbundleichtbau und Adaptronik (Ralf Keimer), wo ihnen die Forschungserkenntnisse zum Greifen, Hören und Sehen präsentiert wurde.
Ein absolut spannender Vortrags- und Diskussionsabend mit vielen auch kritischen Fragen neigte sich erst zu später Stunde dem Ende zu. Die Mitglieder der MIT bedanken sich mit Standing Ovations und einem Lunchpaket von unserem Mitglied und Fleischermeister Uwe Zimmer bei Horst Günther und ließen den Abend im Il Terrazzo bei italienischen Wein und Essen ausklingen.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
Mitgliederbereich
Benutzername

Passwort


Passwort vergessen?
Mitglieder registrieren sich hier!
Suche
Impressionen
News-Ticker
Presseschau
CDU Landesverband
Niedersachsen